Französisch

Einführungsphase:

Da die Kollegiatinnen und Kollegiaten beim Eintritt ins Kolleg über keine Vorkenntnisse in der zweiten Fremdsprache verfügen müssen, können  – laut Rahmenlehrplan für die gymnasiale Oberstufe (2006) – die Eingangsvoraussetzungen für die Qualifikationsphase aufgrund des Wiedereinstiegs in den Lernprozess nach längerer Pause nur von einem Teil […] der Kollegiatinnen und Kollegiaten der Kollegs erfüllt (S.5) werden.

In der Einführungsphase arbeiten wir überwiegend mit dem Lehrwerk Voyages 1. Die Einteilung der Kurse orientiert sich an den Vorkenntnissen der Kollegiatinnen und Kollegiaten, d.h. wir arbeiten – falls es die Stundenplangestaltung ermöglicht – mit überwiegend leistungshomogenen Gruppen, wobei zu Beginn des zweiten Semesters ein Wechsel möglich ist.

Ziel der E-Phase ist das Erreichen der Stufen „A1“ und in Teilen „A2“ des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens. Eine Evaluation erfolgt mittels des vom Lehrwerk vorgeschlagenen Abschlusstests.

Qualifikationsphase:

In den Kurshalbjahren der Oberstufe sind die Themenfelder des Rahmenlehrplans für die gymnasiale Oberstufe verbindlich. Sie gelten sowohl für den Grund- als auch für den Leistungskurs, wobei im Leistungskurs inhaltlich und methodisch vertiefend gearbeitet wird.

Die Entwicklung des schulinternen Curriculums im Fach Französisch ist prozessorientiert, d.h. es  unterliegt einer regelmäßigen Anpassung der Inhalte und thematischen Schwerpunkte an die von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft herausgegebenen Hinweise zur Vorbereitung auf die schriftliche Abiturprüfung – Prüfungsschwerpunkte Französisch. Gegenwärtig wechseln einzelne Prüfungsschwerpunkte im Abitur alle zwei Jahre.

Im Grundkurs muss aus den unten aufgeführten Themenfeldern mindestens ein Unterthema (das vorgegebene Schwerpunktthema), im Leistungskurs müssen mindestens zwei Unterthemen gemäß Rahmenlehrplan behandelt werden, darunter das vorgegebene Schwerpunktthema.

Die laut Rahmenlehrplan zu erreichenden Standards orientieren sich an einer Bandbreite zwischen den Niveaustufen B2 und – in einzelnen Bereichen – C1. Insbesondere der Grundkurs kann diese nur in Teilen erfüllen. Im rezeptiven Bereich können die Anforderungen höher angesetzt werden als im produktiven Bereich.

Am Kolleg Schöneberg können Kollegiatinnen und Kollegiaten einen zweistündigen Ergänzungskurs belegen, der sie auf die standardisierten und international anerkannten staatlichen DELF-Zertifikate vorbereitet, die ihnen weltweit in Situationen helfen, in denen Französisch-Kenntnisse nachzuweisen sind (Studium, Praktikum, Beruf).

Zusammenarbeit mit Englisch und Spanisch:

Der Fachbereich Moderne Fremdsprachen hat ein Raster für die Einführungs- und  Qualifikationsphase erarbeitet, das die zentralen Kompetenzen und Aufgabenformate veranschaulicht.

Im Zentrum des Englischunterrichts steht in allen Semestern die Förderung der fremdsprachigen Handlungsfähigkeit. Dazu gehört der Erwerb folgender Kompetenzen:

Kommunikative Kompetenz:

  • Rezeption authentischer Texte und audiovisueller Medien (Hören, Hören und Sehen, Lesen)
  • adressaten- und intentionsgerechtes Sprechen und Schreiben
  • Sprachmittlung (Mediation)
    Voraussetzung dafür ist der Ausbau themenbezogenen Vokabulars sowie die Festigung und Erweiterung grammatischer Kenntnisse.

Methodische Kompetenz: 

  • Lern- und Arbeitstechniken
  • Umgang mit Texten und Medien
  • Präsentation

Als Grundlage dienen die „Materialien zum selbstständigen standardorientierten Lernen in der gymnasialen Oberstufe Englisch – Text production.

Interkulturelle Kompetenz: 

  • soziokulturelles Orientierungswissen über anglophone Länder
  • Fähigkeiten und Fertigkeiten für die Bewältigung interkultureller Situationen

Grundlage für die  Bewertung des Allgemeinen Teils ist das „Bewertungsraster für die Leistung im Unterricht in der Fremdsprache“ .

Die Bewertung der Klausuren orientiert sich an den Kriterien der „Online-Gutachten“ der Senatsschulverwaltung. In allen Semestern gehen die sprachliche Leistung zu 60 Prozent und die inhaltliche Leistung zu 40 Prozent in die Bewertung ein.

 

pdficon_largeCurriculum für das Fach Französisch