Spanisch

Um Ihnen einen Eindruck vom Fachbereich Spanisch zu vermitteln, haben wir unseren Spanischlehrenden Fragen gestellt. Inhaltliche Details sind im Anschluss an die beantworteten Fragen und in einem Pdf-Dokument zu finden.

Spanisch unterrichten momentan: Herr Alvarez, Frau Anderson, Herr Grass und Frau Kubicki

Was begeistert euch an eurem Fach?
Spanisch ist viel mehr als nur eine Sprache. Genauso groß, wie der Sprachraum (weite Teile Südamerikas, Nordamerika, Ecuatorialguinea, Spanien) ist auch die kulturelle Vielfalt, nämlich riesengroß. Sie umfasst alles von Salsa bis Flamenco, von Picasso bis Frida Kahlo, von Punta Arenas bis Mexiko, von Paella bis zu Tacos, von Rioja bis Tequila usw. usf.

Wir sind mit dem Unterricht zufrieden, wenn …
… wenn jeder 1 x gelacht hat.
… wenn die Kollegiaten im Unterricht in der Fremdsprache sprechen.
… wenn sie das Gelernte auf Kursfahrten umsetzen.

Nennt drei Gründe, warum jemand dieses Fach wählen sollte!
– Spanisch ist eine Weltsprache!
– Spanisch macht Spaß!
– Wer Spanisch kann, kann mit 350 Millionen Menschen auf der Welt in deren Muttersprache sprechen.

Was sollte man für das Fach Spanisch mitbringen?
Motivation.
Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.
Vertrauen in uns.

Spanisch wird als 2. Fremdsprache angeboten
Etwa 90% der Kollegiatinnen und Kollegiaten haben bei Beginn des Vorkurses keine oder geringe Vorkenntnisse. Normalerweise haben wir in jedem Jahrgang einige Muttersprachler – meist aus Lateinamerika -, die spätestens ab der Qualifikationsphase mit ihren besonderen Kenntnissen den Unterricht bereichern. Den Rhythmus im Spracherwerb geben jedoch die Sprachanfänger vor. An ihnen orientieren sich die Inhalte in allen Kursen.

Kompetenzen
Wie in den anderen Sprachen steht der Erwerb kommunikativer, methodischer und interkultureller Kompetenzen im Mittelpunkt unseres Handelns. Auf Mündlichkeit wird dabei sehr viel Wert gelegt.

Inhalte
Im Vorkurs und in der E-Phase arbeiten wir überwiegend mit dem Lehrwerk Caminos plus. In der Regel erreichen die Kollegiaten zum Ende der E-Phase die Niveuastufen A1-A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (http://www.europaeischer-referenzrahmen.de/sprachniveau.php).
Die Schwerpunkte des Unterrichts in den Grund- und Leistungskursen richten sich nach den Vorgaben des Curriculums.
Neben dem Erwerb weiterer Kenntnisse im grammatikalischen Bereich behandeln wir dann z.B. die politische und/oder gesellschaftliche Situation in ausgewählten Ländern Lateinamerikas, die Geschichte und Gegenwart Spaniens, Megastädte und ihre Herausforderungen etc.
Es bieten sich nicht zuletzt durch das Internet immer Möglichkeiten, die Unterrichtsinhalte auf aktuelle Ereignisse in der spanischsprachigen Welt abzustimmen und abwechslungsreich zu gestalten.
Erfahrungsgemäß bieten die zwei Jahre Qualifikationsphase genug Zeit, unsere Schüler gut auf die Anforderungen des Zentralabiturs vorzubereiten. Einige Schüler verlassen das Kolleg mit einem guten Niveau B2.

Kursfahrten
Außerdem finden in jedem Jahr ein bis zwei Kursfahrten nach Spanien Platz. Hierbei werden die unterschiedlichsten Ziele angesteuert (z.B. Madrid, Barcelona, Andalusien). Dabei geht es darum, Land und Leute zu erleben, Einblicke in die vielfältige spanische Kultur zu bekommen und der Sprache in authentischen Situationen zu begegnen und sich damit auszuprobieren.
Die Fahrt, die in eine Sprachschule nach Benalmádena (Andalusien) geht, hat natürlich den Schwerpunkt des Spracherwerbs. Hier wohnt man mit spanischen Familien und lernt schnell, wie gut man sich eigentlich schon verständigen kann.

Unser besonderes Plus
… ist eindeutig unser spanischer Kollege, der jede noch so kniffelige Frage als Muttersprachler beantworten kann.

Curriculum für das Fach Spanisch